FREISCHWIMMER 2016/17

neues aus theater, performance und live-art

FAMILY AFFAIRS

 

Wir wollen alles, nur nicht so werden wie unsere Eltern. Und während wir versuchen dem väterlichen Schicksal zu entkommen, sehen wir längst aus wie die eigene Mutter. Ähnlich verhält es sich in gesellschaftlichen Prozessen. Obwohl wir fest davon überzeugt sind, aus der Geschichte gelernt zu haben, baden wir die Fehler vorheriger Generationen aus, um dabei am laufenden Band neue zu produzieren. Wie verhandelbar sind diese biografischen Aufträge und gesellschaftlichen Deals, die uns binden und in Beschlag nehmen? Wie lassen sie sich brechen, neu aushandeln oder auflösen? Was tun? Die neunte Ausgabe des Freischwimmer-Festivals hat hierzu neue Modelle für politische Kunst parat, erzählt alternative Geschichte, bietet Auswege aus normativen Paarbeziehungen, legt Benimmregeln ab und kämpft für die Gleichberechtigung zwischen Vätern und Töchtern!

english version

We want anything but becoming like our parents. And while we are trying to escape the fatherly fate we are already the spitting image of our mother. Societal processes are similar. Although we are convinced to have learned our lesson from history, we are carrying the can for previous generations’ mistakes, and while we are doing this we are making more mistakes. Can we negotiate the biographical duties and societal deals that bind us? How can they be broken, renegotiated or voided? What can we do? This edition of the Freischwimmer Festival shows new models for political art, tells alternative stories, offers a way out of normative relationships, forgets manners and fights for equality between fathers and their daughters!

 

Freischwimmer ist ein Gemeinschaftsprojekt von SOPHIENSÆLE Berlin, FFT Düsseldorf, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt am Main, brut Wien, Gessnerallee Zürich.

FSSupporterLOGOSb

Bildschirmfoto20160920um112404
FSLogoohnea